Web-Seminare statt Life-Veranstaltungen. Alle Web-Seminare zum Thema "Reinraum" finden Sie jetzt hier. Mehr ...
Weiss E+E PPS Ortner


reinraum online


ExpertenPool

Wählen Sie einen Begriff aus, um einen Lieferanten, Partner oder Dienstleister zu finden.

fraunhofer_IPA
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 711 970 1667
E-Mail: joerg-dieter.walz@ipa.fraunhofer.de
http://www.ipa.fraunhofer.de

Organisatorische und technologische Aufgabenstellungen aus der Produktion bilden unsere Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte. Dabei arbeiten wir intensiv mit Industrieunternehmen der Zukunftsbranchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Elektronik und Mikrosystemtechnik, Energiewirtschaft sowie Medizin- und Biotechnik zusammen.

Das Fraunhofer IPA ist in die Arbeitsgebiete Produktionsorganisation, Oberflächentechnologie, Automatisierung und Prozesstechnologie mit insgesamt 14 Fachabteilungen gegliedert. Seine FuE-Projekte zielen darauf ab, Automatisierungs- und Rationalisierungsreserven in Unternehmen zu identifizieren, um mit verbesserten, kostengünstigeren und umweltfreundlicheren Produktionsabläufen und Produkten die Wettbewerbsfähigkeit und die Arbeitsplätze in den Unternehmen zu erhalten und zu verbessern.

Mit rund 280 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gehört das Fraunhofer IPA zu den größten Einzelinstituten der Fraunhofer-Gesellschaft. Sein Jahresbudget beträgt rund 44 Mio Euro, davon stammen 19,4 Mio Euro aus Industrieprojekten. Das Fraunhofer IPA wurde 1959 gegründet und 1971 in die Fraunhofer-Gesellschaft aufgenommen.

Hermann-Rietschel-Institut_logo_hri_tu
Technische Universität Berlin
Marchstrasse 4
10587 Berlin
Deutschland
Telefon: 030 314 24180
E-Mail: valeria.hofer@tu-berlin.de
http://www.hri.tu-berlin.de

Das Hermann-Rietschel-Institut (HRI), FG Gebäude-Energie-Systeme der TU Berlin ist das weltweit älteste Universitätsfachgebiet aus dem Bereich der Heiz- und Raumlufttechnik und hat diese in seiner mehr als 130-jährigen Geschichte nachhaltig geprägt. Heute zählt das HRI zu den führenden Lehr- und Forschungseinrichtungen seines Fachbereichs im deutschsprachigen Raum.

Seit 2011 leitet Prof. Dr.-Ing. Martin Kriegel das Fachgebiet und hat u.a. einen Fokus auf Kontaminationskontrolle in Reinräumen und Operationssälen gelegt, mit dem Ziel, die Energieeffizienz in solchen reinen Umgebungen zu steigern. Hierzu werden am Fachgebiet Forschungsprojekte erarbeitet und das Wissen in Lehrveranstaltungen zukünftigen Ingenieuren weitergegeben.

Für experimentelle Untersuchungen verfügt das HRI über ein hochmodulares Forschungslabor, bestehend aus zwei Reinräumen mit zugehörigen Schleusen. Die Konfiguration deckt mit ihren Möglichkeiten ca. 90 % der Praxisfälle von Reinen Räumen ab – somit ist dieser Forschungsreinraum einmalig in Deutschland.

Logo_Hochschule_web
Fakultät Life Sciences
Anton-Günther-Str. 51
72488 Sigmaringen
Deutschland
Telefon: +49 7571 732-8242
Telefax: +49 07571 732-8235
E-Mail: winter@hs-albsig.de
http://www.hs-albsig.de/Seiten/homepage.aspx

Erfolgreich studieren zwischen Stuttgart und Bodensee
Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Moderne Labore, kleine Gruppen, Hilfe bei der Jobsuche, enge Kontakte zu Unternehmen, eine familiäre Atmosphäre und Professoren, die sich Zeit nehmen - das bietet die Hochschule Albstadt-Sigmaringen.

Praxis- und serviceorientiert

An zwei Standorten sind rund 3.500 Studierende eingeschrieben. Praxisorientierung wird an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) großgeschrieben. Die Studierenden werden möglichst individuell betreut und für das Studium stehen moderne technische Geräte zur Verfügung.

Hilfestellung bei der Praktikums- oder Jobsuche bietet das Career Center, das International Office unterstützt Studierende, die internationale Erfahrungen sammeln wollen. Außerdem ist die Hochschule bestrebt, die Studien- und Arbeitsbedingungen familienfreundlich zu gestalten und trägt das Zertifikat "audit familiengerechte hochschule".

Im Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) landet die Hochschule Albstadt-Sigmaringen mit ihren Studiengängen immer wieder in den Spitzengruppen. Im bundesweiten Vergleich muss sich die Hochschule im Herzen Baden-Württembergs also nicht verstecken.

Angewandte Forschung

Die Hochschule ist in ihren verschiedenen Fachrichtungen in der Forschung aktiv. Vor allem für Studierende in den Masterstudiengängen bieten sich viele Möglichkeiten, an Forschungsprojekten mitzuarbeiten. Das Institut für Angewandte Forschung (IAF) bündelt und fördert die Aktivitäten. Es ist außerdem ein wichtiges Bindeglied zwischen Unternehmen mit Forschungsaufgaben und der Hochschule.

imh_cmyk_web
Institut for International Research
Linke Wienzeile 234
1150 Wien
Österreich
Telefon: +43 (0)1 891 59 – 311
Telefax: +43 (0)1 891 59 – 200
E-Mail: service@imh.at
http://www.iir.at

Wissen, das bewegt

Bereits seit 1992 bietet imh (vormals IIR) Konferenzen und Seminare in Premiumqualität in Österreich. imh steht somit für Kontinuität und intensiv recherchierte, hochwertige Veranstaltungen. Die fachliche Tiefe der Veranstaltungsinhalte, kombiniert mit der hohen Qualität der Vortragenden, ist einzigartig am österreichischen Markt.

Mittendrin statt nur dabei

50 imh Mitarbeiter recherchieren in stetigem Dialog mit den Kunden, was diese wirklich interessiert. Kombiniert mit der jahrelangen Erfahrung eines etablierten Management-Teams ist es so möglich, immer topaktuelle und praxisrelevante Inhalte zu bieten. Das hat sich bewährt. Teilnehmer aus über 20.000 Unternehmen vertrauen imh (vormals IIR) seit 1992.

Marhan_Normpartikel_Logo mit
BIDAG Technologies
Schelde-Lahn-Str. 9
35236 Breidenbach
Deutschland
Telefon: +49 6465 438-0
Telefax: +49 3222 3190 459
E-Mail: info@normpartikel.com
http://www.normpartikel.com

Marhan – Normpartikel Consulting Extraktionsnormale

Hersteller von Normpartikeln und Extraktionsnormalen für die Qualifizierung von Sauberkeitsuntersuchungen gemäß VDA 19 und  ISO 16 232. Beratung / Consulting zu allen Fragen rund um das Thema „Technische Sauberkeit“.

Bei den Normpartikeln handelt es sich um gezielt hergestellte Metallspäne mit fest definierten Abmessungen. Die Späne werden mit festgelegten Schnittparametern auf Mikrofräsmaschinen hergestellt, somit sind eine gleichbleibende Morphologie und eine enge Maßtoleranz gegeben. Zu den in VDA 19 und ISO 16 232 aufgeführten Größenklassen, ist die Herstellung von Partikeln mit individuellen Längen möglich. Da es sich bei den Testpartikeln um echte Späne aus einer spanenden Bearbeitung handelt, bieten sie ein sehr realitätsnahes  Anwendungsspektrum. Dieses erstreckt sich von der Qualifizierung einer Sauberkeitsuntersuchung bis hin zu einer partikelbezogenen Grenzwertermittlung von funktionsrelevanten Automobilkomponenten. Für eine eindeutige Zuordnung sind alle Partikel mit UV – Indikatoren erhältlich.

Die Herstellung von Normpartikeln, Extraktionsnormalen, deren umfangreiches Anwendungsspektrum und eine kompetente Beratung zum Thema „Technische Sauberkeit in der Automobilindustrie“ sind die Kernkompetenzen von Marhan - Normpartikel.

Unsere Produkte zeichnen sich aus durch:

- hohe Maßhaltigkeit
- chargengleiche Ausgangsmaterialien - daher hohe Reproduzierbarkeit
- spanende Herstellungsprozesse - daher realitätsgetreue Applikation
- gleichbleibende und kontrollierte Qualität

Wir bieten Ihnen:

- Normpartikel aus unterschiedlichen Materialien
-Extraktionsnormale für die Qualifizierung von Sauberkeitsuntersuchungen
- Kompetente Beratung / Consulting zum Thema „Technische Sauberkeit“
- Regelmäßige Ringversuche zur Ermittlung der Wiederfindungsrate von Testpartikeln gemäß VDA 19

Unsere Produkte sind international bekannt und haben sich bereits vielfach bewährt. Wir stehen in stetigem Dialog mit unseren Kunden, Partnern und Anwendern. Somit können wir Ihnen wertvolle Beratung und Hilfestellung auch direkt vor Ort bieten.

Geschäftsführer: Markus Hansel, senior consultant – Technische Sauberkeit, VDA QMC geprüfter Prüfer für Technische Sauberkeit, Mitglied im Industrieverbund TecSa 2, Mitglied im Industrieverbund zur Revision von VDA 19, Mitglied im Industrieverbund AdhäSa, Träger Fraunhofer Innovationspreis „Clean 2014“.

STZ-Euro_web
Energie-, Umwelt- und Reinraumtechnik Offenburg
Badstraße 24a
77652 Offenburg
Deutschland
Telefon: +49 781 20354711
E-Mail: mkuhn@stz-euro.de
http://www.stz-euro.de

Das STZ EURO in Offenburg wurde am 01.06.1987 als Transferzentrum Nr. 94 des Steinbeisverbunds gegründet. Wir sind ein Unternehmen der Steinbeis GmbH & Co. KG für Technologietransfer (StC).

Die StC umfasst derzeit über 1000 Steinbeisunternehmen, die für ihre Kunden beratend tätig werden. Durch enge Kooperationen mit Forschungseinrichtungen setzen die über 5000 Professoren und Ingenieure immer die neuesten Erkenntnisse zum Vorteil ihrer Kunden ein.

STZ EURO in Offenburg ist auf Reinraumtechnik, Lüftungstechnik und Energietechnik spezialisiert.

Durch Betreuung von Diplom-, Bachelor und Masterarbeiten, Mitarbeit in Fachgremien (z.B. VDI), Mitwirkung bei Forschungsprojekten und Eigenentwicklungen im Bereich der ReinraumMesstechnik sind wir immer auf dem aktuellen Stand der Technik. Unsere Kunden haben dadurch die Sicherheit, bei Neu- und Umbauprojekten in moderne, effiziente und funktionelle Technik zu investieren. Die gut ausgebildeten Mitarbeiter (Ingenieure) des STZ EURO beraten herstellerunabhängig, mit hohem Qualitätsanspruch und sind zur Geheimhaltung verpflichtet.

Unsere Aufgaben:
– Innovative und herstellerunabhängige Beratung und Schulung
– Messtechnische Prüfungen und Analysen einschließlich Optimierung
für Industrie, private Unternehmen und öffentliche Auftraggeber

Unsere Geschäftsfelder:
– Reinraumtechnik
– Lüftungstechnik
– Energietechnik

Unsere Dienstleistungen:
– Qualifizierung/Abnahme/Gutachten
– Weltweite Inbetriebnahme komplexer reinraumtechnischer Anlagen
– Schwachstellenanalysen/Optimierung
– Beratung
– Konzeptentwicklung
– Auftragsbezogene Entwicklung
– Schulung

C-Tec Beckman Ecolab ClearClean