Aktuell

Unterwegs in Nordrhein-Westfalen: Anspruchsvolle Bauprojekte der Life-Sciences-Branche

|

Zwei spannende Life-Sciences-Bauprojekte standen auf der Agenda einer Presse-tour, die das Beratungs- und Projektmanagementunternehmen Drees & Sommer Ende Februar 2018 organisierte. Besucht wurden Caesar & Loretz und Qiagen in Hilden.

Bei Bauprojekten stehen Unternehmen der Life-Sciences-Branche vor einer doppelten Hürde. Sie müssen den eigenen hohen Ansprüchen und zugleich den strengen Regularien der Branche genügen. Denn die Qualitätsanforderungen an Gebäude und Anlagen sind hier besonders hoch: Und natürlich dürfen die Bauvorhaben die Unternehmensprozesse nicht beeinträchtigen. Wie solche komplexen Projekte zum Erfolg geführt werden können, stand im Fokus der Pressereise mit Stationen bei Caesar & Loretz und Qiagen im nordrhein-westfälischen Hilden bei Düsseldorf.

Caesar & Loretz: Zuversichtlicher Blick nach vorn

Die Tour startete bei Caesar & Loretz (Caelo). Als einer der führenden Hersteller und Lieferant pharmazeutisch hochwertiger Grundstoffe in Deutschland beliefert Caelo neben Offizin-Apotheken und Krankenhaus-Apotheken auch Industrieunternehmen. Bei letztgenannten handelt es sich unter anderem um Hersteller aus der Pharmazie, Kosmetik und aus dem Bereich der Medizinprodukte. Insbesondere bei Industrieunternehmen gibt es einen spürbaren Zuwachs bei der Nachfrage an qualifizierten Hilfs- und Wirkstoffen (API) in kleinen und mittleren Mengen sowie der Lohnherstellung und -konfektionierung.

Das Unternehmen Caelo besteht schon seit 135 Jahren und hat seinen Sitz seit 1959 in Hilden und seit 1998 auch eine Produktionsstätte in Bonn. Mit den neuen Gebäuden kann Caelo auch künftig den Bedarf an Stoffen beziehungsweise Produkten decken. Ausschlaggebend für den umfangreichen Neubau waren neben der Kapazitätserweiterung auch die zunehmend strengeren GMP-Anforderungen. Außerdem bleibt das traditionsreiche Unternehmen mit den modernen Produktions- und Arbeitswelten am Puls der Zeit. Die Produktionsflächen sind flexibel ausgelegt, so dass die Kapazitäten in Zukunft kostengünstig erhöht werden können. Ein modernes Energiekonzept sorgt zudem für niedrige Betriebskosten und ein angenehmes Raumklima. Ein weiteres zentrales Anliegen von Caelo war, die Produktionsabläufe sowie die Arbeits- und Produktionssicherheit zu optimieren.

Die Life-Sciences- und Engineering-Experten von Drees & Sommer begleiteten das Bauvorhaben seit Ende 2013 mit Beratungs- und Prüfungsleistungen. Gemeinsam mit dem Planungsteam und dem Qualifizierungsspezialisten gempex organisierten sie den Projektablauf mithilfe der 3C-Management-Methode neu. Das 3C-Management ist das integrierte Management von Neu-, An- oder Umbauprojekten, das die Phasen Construction (Bau), Commissioning (Inbetriebnahme) und Compliance (Qualitätsabnahme) miteinander verzahnt. Dadurch wurde der Bauablauf qualifizierungssicher, deutlich risikoärmer und effizienter. So konnten die modernen Gebäude im Juni 2016 eingeweiht werden.

Qiagen: Nachhaltigkeit im Vordergrund

Bei der „zweiten Station“ der Pressetour beeindruckte Qiagen mit seinem 11.000 Quadratmeter großen Produktions- und Lagerkomplex inklusive eines Forschungs- und Entwicklungszentrums. Mit 4.700 Mitarbeitern und über 35 Standorten weltweit ist Qiagen der global führende Anbieter von Technologien zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. In Hilden befindet sich das europäische Hauptquartier des Unternehmens und zugleich die operative Zentrale der Unternehmens-Holding. Seit 1995 hat Qiagen einen dreistelligen Millionenbetrag in seinen Hildener Standort investiert.

Im Kern des 2011 abgeschlossenen Projekts stand das Ziel, innovative Gebäudetechnik mit einer nachhaltigen Bauweise zu verbinden. Um hierfür Kriterien zu definieren und diese darzustellen, fiel die Wahl auf eine LEED-Zertifizierung. Das System zählt zu den weltweit anerkannten Zertifizierungsverfahren für Green Building. Beispielsweise bestehen die Forschungsgebäude aus emissionsarmen und recycelten Baustoffen. Außerdem verbrauchen sie 30 Prozent weniger Energie als gesetzlich vorgeschrieben, sparen rund 840 Tonnen Kohlendioxid im Jahr ein und werden zu 100 Prozent mit Ökostrom aus Wasserkraft versorgt.

Mit Europas ersten LEED-Gold zertifizierten Labor- und Produktionsgebäuden bewies sich der weltweite Marktführer für molekulare Proben- und Testtechnologien als Pionier seiner Branche in Sachen Nachhaltigkeit. Drees & Sommer verantwortete das Projektmanagement und sorgte dafür, dass Termine, Kosten und Qualitäten eingehalten wurden. Außerdem begleitete das Unternehmen die Green-Building-Zertifizierung nach LEED. Hier führte Drees & Sommer die erforderlichen Beratungsleistungen und Nachweise mit eigenen Experten durch inklusive einer Gebäudesimulation zur Analyse der Energiekosten und der Begleitung des Inbetriebnahmeprozesses (Commissioning). So konnte der vom Kunden angestrebte Goldstandard erreicht werden.




Drees & Sommer AG
Life Sciences Division
Geisenhausenerstraße 17
81379 München
Deutschland
Telefon: +49 89 149816-4810
Telefax: +49 89 149816-4891
E-Mail: rino.woyczyk@dreso.com
Internet: http://www.dreso.com