Web-Seminare statt Life-Veranstaltungen. Alle Web-Seminare zum Thema "Reinraum" finden Sie jetzt hier. Mehr ...
Becker HJM C-Tec MT-Messtechnik


reinraum online


  • Unternehmen

Scale-up für mehr Sicherheit

(Foto: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl) / (Photo: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl)
(Foto: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl) / (Photo: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl)
Die Luftdusche ermöglicht das gefahrlose Arbeiten mit hochpotenten Stoffen. (Foto: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl) / The air shower provides a safe working environment when handling highly potent substances. (Photo: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl)
Die Luftdusche ermöglicht das gefahrlose Arbeiten mit hochpotenten Stoffen. (Foto: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl) / The air shower provides a safe working environment when handling highly potent substances. (Photo: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl)
Mithilfe moderner Messsysteme lassen sich umfangreiche Analysen durchführen. (Foto: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl) / Extensive analytical tests can be carried out with the aid of modern measuring systems. (Photo: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl)
Mithilfe moderner Messsysteme lassen sich umfangreiche Analysen durchführen. (Foto: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl) / Extensive analytical tests can be carried out with the aid of modern measuring systems. (Photo: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl)
Der größte Reinraum misst 10 x 5 Meter und bietet Platz für komplette Maschinen. (Foto: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl) / The largest cleanroom measures 10 x 5 meters and offers space for entire machines. (Photo: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl)
Der größte Reinraum misst 10 x 5 Meter und bietet Platz für komplette Maschinen. (Foto: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl) / The largest cleanroom measures 10 x 5 meters and offers space for entire machines. (Photo: Helmar Lünig, shutterstock.com/Haywiremedia, Harro Höfliger, Andreas Dalferth, Jan Seidl)

Mit der Erweiterung der Reinräume und einem hochmodernen Labor baut Harro Höfliger sein Angebot für Kunden weiter aus. Neue Analysemöglichkeiten und Sicherheitsvorkehrungen minimieren das Risiko für Kunden, aber auch für Mitarbeiter. Vier Mitarbeiter erzählen von den Möglichkeiten, Vorteilen und Chancen der Expansion.

Als der Apotheker Dr. Karlheinz Seyfang vor knapp 20 Jahren die Abteilung Pharma Services bei Harro Höfliger ins Leben rief und die ersten Reinräume einrichtete, machte er das Unternehmen damit zum Vorreiter unter den Maschinenbauern. Seitdem ist dieser Bereich kontinuierlich gewachsen und heute fester Bestandteil der Serviceidee ALL YOU NEED. Beim Kauf von Maschinen und der Entwicklung von Prozessen gehört Risikominimierung zur höchsten Priorität. Mit dem Angebot der Division Process Services begleitet Harro Höfliger Kunden auf ihrem Weg von der ersten Idee bis zur Produktion. Die Erweiterung der Reinräume und das neue Labor waren unerlässliche Schritte, um dieses Angebot weiter auszubauen. Die Erweiterung ist Teil des kontinuierlichen Verbesserungsgedankens, der Harro Höfliger antreibt: Mehr Service für seine Kunden, der bestmögliche Schutz für seine Mitarbeiter und die Umwelt sowie die Chance, Maschinen stetig weiter zu optimieren.

Die Planung zum Ausbau der vier Reinräume begann vor drei Jahren. Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, dass Harro mit den vorhandenen Kapazitäten an seine Grenzen stößt. Ein Raum wird beispielsweise während des Factory-Acceptance-Tests (FAT) bis zu mehreren Wochen mit einer Maschine belegt. Zudem wünschen sich viele der Kunden Versuche auszulagern, weil sie inhouse nicht über die entsprechenden Räumlichkeiten verfügen. Die Entscheidung für die Erweiterung war daher rasch gefällt. Das Unternehmen hat jetzt insgesamt zehn Reinräume mit einer Gesamtfläche von mehr als 500 Quadratmetern, und zusätzlich 60 Quadratmeter Laborfläche zur Verfügung. Der größte Raum misst rund 10 x 5 Meter. Drei der Reinräume sind als High Potent Bereich definiert. Eine zusätzliche Schleuse mit einer Luftdusche ermöglicht es, gefahrlos mit hochpotenten Wirkstoffen bis OEB 5 zu arbeiten. Vier der zehn Reinräume können aufgrund von Zusatztrocknern bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von zehn Prozent betrieben werden.

Eine Ringleitung versorgt alle Reinräume mit vollentsalztem Wasser (VE). Die Luftfeuchte, der Luftstrom sowie die Temperatur lassen sich in jedem Raum bedarfsgerecht steuern. Die Messwerte werden auf einem Display angezeigt und für das Monitoring gespeichert. Zum Schutz der Umwelt filtert Harro nicht nur die Abluft, sondern trennt auch das Abwasser: Kontaminiertes Wasser wird zur Verbrennung durch einen Entsorger in einen speziellen Tank geleitet.

Ganz wichtig war aber auch der Schutz der Mitarbeiter und der Kunden: Die Luftdusche, absenkbare Türdichtungen und ein leichter Unterdruck in allen Räumen verhindern die Kontamination der Umgebungsbereiche bei der Verarbeitung von Wirkstoffen in den Reinräumen. Spezielle Luftabzugssysteme an den Laborarbeitsplätzen sorgen zudem für mehr Komfort bei der Arbeit.

Die meisten Mitarbeiter der Pharma Services kommen aus der pharmazeutischen Industrie. Harro kennt die Kunden und versteht was sie brauchen. Das sind wichtige Voraussetzungen dafür, sich auf Augenhöhe auszutauschen. Schon jetzt profitieren die Kunden davon, dass das Unternehmen täglich mit einem breiten Spektrum an Produkten und Formulierungen arbeitet. Aufgrund der Erfahrung jedes einzelnen Mitarbeiters hat Harro einen Blick dafür, was funktioniert und was Probleme bereiten könnte.

Somit kann Harro dem Kunden konkrete Lösungen wie etwa ein bestimmtes Dosiersystem für sein Produkt vorschlagen, wobei das Unternehmen immer einen möglichen Scale-Up im Blick behältt. Der Dialog zwischen Pharma Services, Konstruktion und dem Kunden ist das Erfolgsrezept für optimal auf das Produkt abgestimmte Maschinen. Auf Basis der umfangreicheren Möglichkeiten, die die neuen Reinräume und Laborfläche bieten, kann das Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen aus der Maschinenentwicklung Füllprozesse entwickeln und verifizieren.

Zu einem ganz frühen Zeitpunkt stellt Harro eine zuverlässig reproduzierbare Produktgüte über alle Scale-up-Schritte hinweg sicher und trägt damit von Zeit zu Zeit auch dazu bei, die Zulassung des Produktes mit dem Kunden zu beschleunigen. Mithilfe der Methodik des Design of Experiment (DoE) führt Harro Versuche, beispielsweise mit unterschiedlichen Maschinengeschwindigkeiten und variablen Filtereinsätzen, durch und erstellt ein Prozessfenster mit Parametern, die zuverlässig funktionieren.

Noch vor zwei Jahren hat Harro sich auf rein physikalische Messmethoden beschränkt. Jetzt kann das Unternehmen eine wesentlich größere Bandbreite von Analysen durchführen. Mit den neuen Partikelmesssystemen lassen sich Feinstpartikel messen, die einen großen Einfluss darauf haben, wie sich ein Produkt später verarbeiten lässt.

Neu sind die Möglichkeiten im nasschemischen Bereich: Mithilfe von Hochflüssigkeitschromatographie (HPLC) kann Harro Gehaltsbestimmungen durchführen, um festzustellen, ob und in welchem Umfang sich Wirkstoffpartikel an Maschinenoberflächen anreichern. Wir wollen damit sicherstellen, dass es beispielsweise bei Abfüllprozessen zu keinen unkontrollierten Wirkstoffverlusten kommt.

Mit der Messung der Gleichförmigkeit des Gehalts der Mischung prüft Harro, wie sich ein Produkt bei unterschiedlichen Herstellbedingungen verhält und ob diese Einfluss auf das Abfüllverhalten haben. Für den Bereich Inhalation haben jetzt den New Generation Impactor (NGI), eine Art Nachbildung der Lungenfiltration. Der NGI gibt Harro die Möglichkeit, die Feinpartikelfraktion (FPF) beziehungsweise die Feinpartikeldosis (FPD) zu bestimmen. Diese Analysemöglichkeit gehört zu den komplexesten, die man kennt.

Insgesamt kann das Unternehmen jetzt den Füllprozess viel besser kontrollieren und damit die CPP (Critical Process Parameter) und auch die CMA (Critical Material Attributes) und ähnlich relevante Informationen für seine Kunden analysieren beziehungsweise über seine bereits umfangreiche Produktdatenbank direkt abfragen. All das bietet die besten Voraussetzungen dafür, den Konstrukteuren und Maschinenentwicklern fundierte Daten zur Verfügung zu stellen, die sie für die zielgerichtete, zügige und erfolgreiche Konzeption einer Anlage oder für die Verbesserungen bestehender benötigen. 

Die Kunden haben meistens bestimmte Vorstellungen von der Art des Dosiersystems mit welchem ihr Produkt zu verarbeiten, bzw. abzufüllen ist. Mithilfe der Analysen in Harros Labor kann das Unternehmen zu einem sehr frühen Zeitpunkt feststellen, ob sich diese auch umsetzen lassen oder es mit seinen gewonnenen Erkenntnissen Einfluss auf die Maschinenentwicklung nehmen muss.

Aufgrund der regulatorischen Anforderungen in der Pharma-Industrie lassen sich nach der Zulassung eines Produkts nur sehr kostspielig und aufwändig Veränderungen an der Maschine oder am Produkt realisieren. Daher ist die frühe Gewissheit über die Funktionalität des Prozesses besonders wertvoll. Harro als Prozessverantwortlicher arbeitet Hand in Hand mit seinem Labor-Team und der Konstruktion, um spezifischen Anforderungen des Kundenprodukts gerecht zu werden. Für die interne Weiterentwicklung sind diese Erkenntnisse ebenso unablässig.

Mit Hilfe der neuen Reinräume hat Harro die einmalige Gelegenheit, die beim Kunden vorliegenden Produktbedingungen nachzubilden, dessen Probleme besser zu verstehen und Prozesslösungen dafür zu finden. Durch die Nachstellung der Realbedingungen kann ein aufwändiges Testprogramm zur Qualifizierung und Validierung neuer Maschinen reduziert bzw. Tests für Parameter-Setups oder für Sonderlösungen zu HH verlagert werden, wofür der Kunde vorzugsweise aktive pharmazeutische Wirkstoffe (API) oder Placebo bereitstellt. Durch Schulungen und Produktionsunterstützung beim Kunden vor Ort kann das teure und zeitaufwändige Einfahren der Maschine ebenfalls reduziert werden.

Dieser Artikel wurde im HARRO Magazin 08-2019 erstveröffentlicht.


Weitere Informationen


Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH
71573 Allmersbach im Tal
Deutschland


ClearClean PPS Ecolab Weiss