Rolf Zimmermann

1952 in Frankfurt am Main geboren, trat er, beeinflusst durch den Urgroßvater, der Landrat war, sein Großvater Steuerprüfer und auch der Vater, zeitlebens ein treu dienender Beamter im Auftrag der Post, in die Fußstapfen seiner Vorfahren und gründete bereits in der Schulzeit, mit langer Mähne und verwaschenem Parka, eine Rockband. Diese Phase sollte sein weiteres Leben gravierend bestimmen. Nach der Schule und der Grundwehrdienstzeit, in der er es im-merhin zum Hauptgefreiten geschafft hatte, absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung, was sich allerdings als Irrtum erwies.

Mit 27 Jahren rief ihn die Werbung, deren Ruf er auch folgte und in einem 2-jährigen Trainee-Programm erlernte er alles, was ein guter Kreativer wissen muss (Urgroßvater, Großvater hätten sich im Grabe herum gedreht, Vater lebte noch und verkniff sich jeglichen Kommentar, bis auf: „Du wirst schon sehen, wo das hinführt!“.)
Hingeführt hat es, wie er heute sagt, in eines der schönsten Betätigungsfelder, das er sich vorstellen kann: In den Reinraum.
Nach einigen Stationen in renommierten Werbeagenturen als Kreativdirektor, machte er sich selbstständig. Einer seiner Kunden war ein Herr namens Frank Duvernell der ihn mit der Gestaltung einer Broschüre beauftragt. Inhalt: Reinraumreinigung. Reinraum war schon immer das, was er machen wollte…Rein…was? Was ist denn das – noch nie davon gehört. Man setzte sich zusammen und Frank Duvernell erklärte ihm, was ein Reinraum und was eine Reinraumreinigung ist.

Der Start war zunächst etwas holprig. Da gab es Klassen, deren Anordnung für einen Laien alles andere als logisch ist: 1 ist die höchste, 100.000 die niedrigste. Und dazu technische Begriffe, die wahrscheinlich nur erfunden wurden, um kreative Menschen total zu verwirren.
Doch mit der Zeit entwickelte sich eine regelrechte „Liebesbeziehung“ zwischen ihm und dem Reinraum. Er besuchte Seminare und Messen, reinigte selbst mit und wuchs so immer tiefer in Frank Duvernell´s Unternehmen profi-con, in das er 1998 eintrat und es mit entwickelte. Nach einigen Jahren als Verantwortlicher für Marketing und Werbung wechselte er, nachdem das Unternehmen bereits eine stattliche Größe erreicht hatte, in den Bereich Schulung und war Mitbegründer der heutigen Reinraum-Akademie, in der er heute als Leiter für Seminare, Mitarbeiter-Qualifikation und Coachings verantwortlich ist. Sein berufliches Motto: Ein reiner Raum entsteht im Kopf.

Was wollten Sie als Kind werden?
Fußballspieler bei Eintracht Frankfurt

Welches war Ihr erstes Auto?
Fiat 600 Jagst, hellblau

Worüber können Sie sich freuen?
Auf Zuhause nach Geschäftsreisen

Auf welche Leistung sind Sie besonders stolz?
Auf den erfolgreichen Heiratsantrag an meine Frau

Welche technische Leistung bewundern Sie am meisten?
Alles, was fliegt

Mit wem würden Sie gerne einen Monat tauschen?
Mit einem Viehhüter im Baskenland oder mit Joachim Löw

In welchem Land hätten Sie gerne einen Zweitwohnsitz?
Spanien, Mallorca

Wem wären Sie gerne begegnet?
Sir Peter Ustinov, Leonardo da Vinci

Welches Buch würden Sie derzeit empfehlen?
„Veronika beschließt zu sterben“, von Paulo Coelho, ein Buch, das, speziell in der heutigen Zeit, sehr nachdenklich macht

Was ist Ihr Lieblingsessen?
Geschäumte Kohlrabi-Cremesuppe mit Curry, Leipziger Lerchen, Rindergulasch mit Kartoffelknödel

Was ist Ihre Lieblingsmusik?
Von Klassik bis Jazz. Alles was mich bewegt

Was war der beste Rat, den Sie je bekommen haben?
Lieben Sie Ihre Kunden, es gibt keine anderen

Haben Sie ein Motto?
In allen Situationen stets authentisch sein

Stand: 11-2011


Rolf Zimmermann

Reinraum Akademie GmbH

Rosa-Luxemburg-Straße 12-14, D 04103 Leipzig
Tel. +49 341 98989303, Fax +49 341 989893303
zimmermann@reinraum-akademie.de   www.reinraum-akademie.de